DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Wir verpflichten uns, die personenbezogenen Daten unserer Kunden, Interessenten und Mitarbeiter zu schützen und die geltenden Datenschutzgesetze einzuhalten. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, welche Daten wir erheben und verarbeiten und wie wir diese verwenden.

 

I) ALLGEMEINES

Die verantwortliche Stelle i. S. d. Art. 4 Abs. 7 DSGVO für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die

 

Prof. Homburg GmbH

Homburg & Partner

Sitz der Gesellschaft: Mannheim

Amtsgericht: Amtsgericht Mannheim

Handelsregister: HRB 705752

Umsatzsteuer-ID: DE264669762

Geschäftsführer: Dr. Michael Scholl, Dr. Sven Kühlborn

E-Mail: datenschutz@homburg-partner.com


In dieser Erklärung (die „Datenschutzerklärung“) auch als „wir“ oder „uns“ bezeichnet.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der o.g. Anschrift, zu Hd. Datenschutzbeauftragter bzw. unter datenschutz@homburg-partner.com.

 

II) WELCHE PERSONENBEZOGENEN DATEN WERDEN VERARBEITET UND ZU WELCHEM ZWECK

Die Prof. Homburg GmbH verarbeitet personenbezogene Daten im Rahmen der Vorgaben des Art. 6 Abs. 1 lit. a bis f der EU DSGVO, aufgrund einer anderen Rechtsvorschrift oder aufgrund Ihrer ausdrücklichen Einwilligung zur Datenverarbeitung. Personenbezogene Daten i. S. d. Art. 4 Nr. 1 DSGVO sind Daten, die es erlauben, eine natürliche Person direkt oder indirekt zu identifizieren.


a) Daten von Kunden / Interessenten 

Sie haben uns in der Vergangenheit Ihre Kontaktdaten freiwillig zur Verfügung gestellt und wir nutzen diese Daten zu folgenden Zwecken:

  • Kundenbetreuung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO)
  • Eigene Werbezwecke (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO)

 

Als Werbung kann beispielsweise die Zusendung von Angeboten und Newslettern gemeint sein. Die Werbung kann dabei in digitaler oder schriftlicher Form erfolgen sowie zum Zweck des Hinweises auf die zum Kunden bestehende oder vormalige Geschäftsbeziehung (Referenzhinweis).

Sie können dieser Nutzung jederzeit widersprechen. In diesem Fall senden Sie bitte eine Nachricht an datenschutz@homburg-partner.com. Ein Widerspruch hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu den oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten.

 

b) Besucher der Website

Darüber hinaus verarbeitet die Prof. Homburg GmbH personenbezogene Daten bei dem Besuch dieser Website. Der von Ihnen verwendete Browser sendet automatisch Informationen (Browsertyp und -version, Datum und Uhrzeit des Zugriffs und Ihre IP-Adresse) an unseren Server um einen Verbindungsaufbau zu ermöglichen. Diese Informationen werden von uns in sog. Logfiles gespeichert.

Die Verarbeitung Ihrer IP-Adresse erfolgt zu dem Zweck, Ihnen das Aufrufen unserer Website zu ermöglichen und die Sicherheit unserer Website zu gewährleisten. Insbesondere können so (wiederholte) Anfragen an die Server unseres Providers, die den Charakter eines Cyber-Angriffs aufweisen, identifiziert werden. Aus der Information in dem Logfile können wir keine unmittelbaren Rückschlüsse auf Ihre Identität ziehen. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer IP-Adresse ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen). Unser berechtigtes Interesse ist die Gewährleistung der Erreichbarkeit und der Sicherheit unserer Website.

Die Speicherdauer für Logfiles beträgt 190 Tage. Nach Ablauf dieser Frist, werden die Logfiles automatisch gelöscht.

Im Übrigen speichern wir nur technische Informationen automatisch (zum Beispiel den Domain-Namen der Website, von der Sie auf unsere Website gelangt sind, das Land von dem aus Sie unsere Website aufrufen), wenn Sie unsere Website besuchen. Durch diese Informationen können Sie nicht identifiziert werden. Es handelt sich nicht um personenbezogene Daten. Wir speichern diese technischen Daten zur internen statistischen Auswertung des Verhaltens der Nutzer dieser Website (Demographie, Verhalten und Interessen).

 

o Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies. Das machen wir, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und unsere Website zu optimieren.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen). Unser berechtigtes Interesse liegt in der statistischen Erfassung der Nutzer und der Optimierung unserer Website.

Wir setzen Cookies ein, die es uns ermöglichen, die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und so die Website für unsere Nutzer zu optimieren (siehe hierzu unten „Google Analytics“)

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass dieser alle Cookies akzeptiert, alle Cookies abweist oder Sie informiert, wenn ein Cookie gesendet wird. Da jeder Browser unterschiedlich ist, sollten Sie das Hilfe-Menü Ihres Browsers aufrufen, um zu erfahren, wie Sie die Voreinstellungen zum Umgang mit Cookies ändern können.

Die Website ist darauf ausgelegt Cookies zu benutzen, so dass die Deaktivierung der Cookie-Funktion die Benutzbarkeit der Website einschränken kann.

 

o Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“).

In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website, wie Browser-Typ/-Version, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage, werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google beachtet die Datenschutzbestimmungen des „US-Privacy-Shield“ und ist beim „US-Privacy Shield“-Programm des US-Handelsministeriums registriert. Google versichert, dass sie die Daten im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten und den Schutz der Rechte der betroffenen Person gewährleisten.

Die Informationen werden verwendet, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu Zwecken der Marktforschung und bedarfsgerechten Gestaltung dieser Website zu erbringen.

 

c) Bewerber

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens bei der Prof. Homburg GmbH sind personenbezogene Daten, wie persönliche Daten, Kontaktdaten und Daten zur Aus- sowie Berufsbildung anzugeben.

Die Bewerbungsdaten werden per E-Mail oder als E-Mail Anhang an die Prof. Homburg GmbH übermittelt. Der Personalverantwortliche sowie die Recruiter koordinieren den Bewerbungsprozess und gewähren den Verantwortlichen der jeweiligen Kompetenzzentren Zugriff auf die Bewerbung. Um zu prüfen, ob der Bewerber für die konkrete Stelle geeignet ist. 

 

III) IHRE RECHTE

a) Beschwerderecht

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht Ihnen als betroffener Person das Beschwerderecht nach den Maßgaben des Art. 77 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde zu.

b) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die Sie uns freiwillig oder zur Erfüllung eines Vertrags zur Verfügung gestellt haben und die wir automatisiert verarbeiten, in einem gängigen, maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

c) Auskunftsrecht, Berichtigungsrecht, Recht auf Löschung , Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung

Zudem haben Sie folgende Rechte:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Davon ausgenommen ist die Auskunft über geheimhaltungspflichtige Informationen.
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, diese also sperren zu lassen, z. B. wenn die Richtigkeit der Daten noch geprüft werden muss.

d) Widerspruchsrecht

Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Sofern sich Ihr Widerspruch gegen eine Verarbeitung von Daten zum Zwecke der Direktwerbung richtet, so werden wir die Verarbeitung umgehend einstellen. In diesem Fall ist die Angabe einer besonderen Situation nicht erforderlich.

Sie können der Nutzung widersprechen, indem Sie eine Nachricht an datenschutz@homburg-partner.com senden.

 

IV) DAUER DER DATENSPEICHERUNG

Die Prof. Homburg GmbH speichert die personenbezogenen Daten solange, wie die Speicherung für die Durchführung der jeweiligen Zwecke erforderlich ist. Dies steht unter dem Vorbehalt abweichender gesetzlicher Aufbewahrungspflichten. 

Auch Bewerberdaten werden nur solange gespeichert, wie dies für den Bewerbungsprozess oder aus Gründe der Rechtssicherheit notwendig ist, es sei denn eine längere Speicherung wurde ausdrücklich vereinbart. Andere gesetzliche Aufbewahrungsverpflichtungen bleiben davon unberührt. Im Falle einer Absage werden alle Daten des Bewerbers fünf Monate nach Bewerbungseingang gelöscht, sofern der Bewerber nicht ausdrücklich eine weitere Speicherung der Bewerbungsdaten wünscht, um bei späteren Vakanzen berücksichtigt zu werden.