EOD

EOD ist die Abkürzung für end of day und bedeutet auf Deutsch: Ende des Tages.

Die Abkürzung EOD ist im Consulting eine beliebte und gefürchtete Maßeinheit für Zeit. Im Vergleich zum ebenso beliebten ASAP ist EOD eine etwas genauere Angabe, verzichtet jedoch auch auf die Nennung einer konkreten Deadline. Solange eine mit EOD terminierte Aufgabe am Ende des Tages fertiggestellt ist, ist das Zeitziel erreicht.

Über die genaue Bedeutung von „Ende des Tages“ streiten sich die Gelehrten bis heute. Es gibt bei EOD einen großen Ermessungsspielraum, welcher über die offizielle Arbeitszeit und laut radikalen Interpretationen sogar über das eigentliche Ende des Tages hinausgeht. Einen Konsens gibt es jedoch: Solange die Ergebnisse zu Beginn des folgenden Arbeitstages im Postfach der Person liegen, die sie benötigt, ist das Zeitziel EOD erfüllt.

EOD, EOB, COP – OMG

Neben EOD existieren weitere Abkürzungen mit verwandten Bedeutungen. Dazu gehören EOB (end of business, Deutsch: Ende des Arbeitstages) sowie COP (close of play, Deutsch: Ende der Spielzeit). Auch bei diesen Abkürzungen gibt es die gleichen Schwierigkeiten: Sie verzichten ebenso wie EOD auf die Nennung einer konkreten Deadline. Zur erfolgreichen Bearbeitung von Arbeitspaketen sind klare Zeitziele jedoch unverzichtbar – daher sollte die Nutzung von EOD ASAP gechallenged werden.

Du willst Consulting-Vokabular nicht nur verstehen, sondern auch täglich anwenden? Perfekt – denn wir suchen stets talentierten, sympathischen Nachwuchs für unsere Teams. Klingt nach dir? Dann informiere dich unter den folgenden Links: