Lenkungsausschuss

Der Lenkungsausschuss oder Lenkungskreis ist das höchste Entscheidungsgremium eines Projektes und Teil des Projektmanagements.

Ein Lenkungsausschuss kommt in einer Organisation vor allem dann zum Einsatz, wenn mehrere Projekte nacheinander oder nebeneinander durchgeführt werden. Die Ausrichtung der einzelnen Projekte auf die Unternehmensstrategie und die permanente Steuerung eines solchen Projektportfolios hinsichtlich Ergebnis, Budget und Zeitplan stellen dabei die zentralen Aufgaben des Lenkungsausschusses dar.

Die Funktionen eines Lenkungsausschusses variieren in der Praxis sehr stark – abhängig davon, mit welchen Pflichten und Vollmachten dieser ausgestattet ist. So kann ein Lenkungsausschuss entweder eine überwachende und berichtende Instanz sein, aber auch eigenständig Entscheidungen zu Vorgehensweisen in Projekten treffen.

Generell ist der Lenkungsauschuss jedoch für die Autorisierung aller wesentlichen Bestandteile eines Projektes zuständig und begleitet es somit über alle Projektphasen hinweg. Oftmals stellt der Lenkungsausschuss gemeinsam mit dem Projektleiter die Schnittstelle zwischen Beraterteam und Unternehmensführung auf Kundenseite dar und gewährleistet damit den Informationsfluss zwischen diesen beiden Parteien.

Die Zusammensetzung eines Lenkungsausschusses ist individuell und richtet sich nach Relevanz und Umfang eines Projektes. In der Regel umfasst der Lenkungsausschuss das Projektteam auf Beraterseite, das Projektteam auf Kundenseite sowie weitere Kunden-Stakeholder. So stellt er einen Zusammenschluss aus Vertretern des Auftragnehmers und -gebers dar und gewährleistet, dass in der Entscheidungsfindung die Interessen beider Vertragsparteien vertreten werden.

Lenkungsausschuss: Der Endboss für Unternehmensberater?

Für Unternehmensberater ist eine Präsentation der (Zwischen-)Projektergebnisse im Lenkungsausschuss meist eine Feuerprobe. Der Grund: In solchen Terminen präsentiert man nicht nur vor dem unmittelbaren Kunden-Projektteam, welches man meistens gut kennt und mit dem man sich gut versteht.

Ganz im Gegenteil: Im Lenkungsausschuss stellt man seine Ergebnisse den Akteuren vor, die man selten persönlich sieht und deren Reaktion entsprechend schwer einzuschätzen ist. Dazu kommt: Diese Akteure sind nicht nur schwer einzuschätzen, sondern meist auch sehr einflussreich – ihre Meinung hat Gewicht und eine negative Reaktion auf die präsentierten Ergebnisse könnte den weiteren Projektverlauf unerwartet auf den Kopf stellen. Deshalb gibt man bei der Vorbereitung eines Lenkungsausschusses alles, um die Projektergebnisse überzeugend aufzuzeigen.

Du willst Consulting-Vokabular nicht nur verstehen, sondern auch täglich anwenden? Perfekt – denn wir suchen stets talentierten, sympathischen Nachwuchs für unsere Teams. Klingt nach dir? Dann informiere dich unter den folgenden Links: